Stage…. Gesamteuropäisches Seniorentheaterfestival

Gesamteuropäisches Seniorentheater-Festival im Europa-Wahljahr in Esslingen

Kann Theater ein Hoffnungsträger sein, wenn es um Zusammenhalt, Demokratieverständnis und um ein soziales und kulturell starkes Europa geht? Zwischen Theater(Kunst), Publikumsgesprächen, Workshops und szenischem Speed-Dating feiert das erste „Gesamteuropäische Seniorentheater-Festival stAGE!“ seine Premiere. Jung und Alt sind dazu eingeladen, dem europäischen Gedanken nachzuspüren und auf künstlerische Entdeckungsreise zu gehen. Vom 16. bis 19. Mai 2019, eine Woche vor den Europawahlen, veranstaltet der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) mit seinem Bundesarbeitskreis „Seniorentheater“ und in Kooperation mit der Württembergischen Landesbühne Esslingen (WLB), dem Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg (LABW), Kulturzentrum Dieselstrasse, CentralTheater Esslingen, Centre of Competence for Theatre (CCT) der Universität Leipzig und weiteren Partnern das Festival stAGE! in Esslingen, Baden-Württemberg.

„Politik und Gesellschaft reden derzeit viel zu oft über Abschottung und Ausgrenzung. Die EU und ihre Werte und Ideen, auf denen sie beruht, werden immer häufiger in Frage gestellt. Deshalb ist der internationale Austausch, die Begegnung – gerade auch im kulturellen Bereich – wichtiger denn je“, sagt Nils Hanraets, Sprecher des Bundesarbeitskreises Seniorentheater im BDAT. 39 Gruppen aus 20 Ländern hatten sich um die Festivalteilnahme beworben. Die Entscheidung der mit nationalen und internationalen Experten des Seniorentheaters besetzten Jury fiel auf sieben Produktionen aus sechs Ländern. Die Ensembles kommen aus Dänemark, Deutschland (2), Estland, Georgien, Griechenland und der Schweiz. Ihre Inszenierungen spiegeln ein spannendes künstlerisches und thematisches Spektrum der europäischen Seniorentheaterszene wider. Vom antiken Liebes-Klassiker mit „Eros und Psyche“ über eine skurrile, modern adaptierte Geschichte von Jules Verne bis zum absurden Theater von Beckett oder experimentellen Theaterstoffen reichen die Sujets.

Auch der Seniorenspielclub der WLB Esslingen stellt sich mit einer Eigenproduktion dem lokalen und internationalen Publikum vor.

Im Rahmen der Kooperation mit dem Centre of Competence for Theatre (CCT) übernehmen Studierende des Instituts für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig die wissenschaftliche Begleitung des Festivals. Unter Anleitung von Jun.-Prof. Dr. Veronika Darian werden in partizipativen Formaten und einer offenen Forschungswerkstatt während der gesamten Festivalzeit Gelegenheiten zu wechselseitigem Austausch und gemeinsamem Dialog zwischen den Generationen geschaffen. Mit einem speziellen Workshop-Programm lädt der Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg im Rahmen des Festivals zur Fortbildung im Bereich Seniorentheater ein. Ergänzt wird das Programm mit Performances und Aktionen im öffentlichen Raum, die Esslingen zur lebendigen Bühne machen.  

Ticketverkauf ab Mitte Februar 2019: Württembergische Landesbühne Esslingen (WLB),

Weitere Infos zum Festival und zum Seniorentheater: Bund Deutscher Amateurtheater, https://bdat.info/arbeitsfelder/senioren/stage-2019/

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen