Der Verband

Warum Mitglied im Verband Hessischer Amateurtheater?

Eine Information vom Verband Hessischer Amateurtheater e.V.
Mitglied im Bund Deutscher Amateurtheater BDAT e.V.
– gegründet 1892 –

Gemeinsam sind wir stärker. Eine alte Weisheit, die wir uns zu Herzen genommen haben, wir, der Verband Hessischer Amateurtheater e.V.

Wir sind eine Gemeinschaft von ca. 220 Amateurbühnen aus ganz Hessen. Gleichzeitig sind wir hessischen Bühnen Mitglied im Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT).

Im BDAT sind fast 2.480 deutsche Amateurbühnen organisiert. Das bringt uns eine Menge Vorteile.

Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Erklärung des gewählten Vorstandes an die Geschäftsstelle des Verbandes Hessischer Amateurtheater erworben. Die Aufgaben, die sich der Verband Hessischer Amateurtheater e.V. gestellt hat, sind:

Der Verband will den Spielbetrieb der Vereine fördern und erleichtern, das Amateurtheater in das Blickfeld der Öffentlichkeit rücken und Hilfen geben, die für den Bestand und die Verbreitung der ideellen Aufgaben und der notwendigen Pflege des Amateurtheaters unerlässlich sind. Diese Hilfen wollen wir hier vorstellen. Ein wichtiges und gern genutztes Serviceangebot des VHA sind die angebotenen Seminare, die fast alle Spektren des Amateurtheaterbereichs abdecken. Wir bieten Seminare für allgemeine Theaterarbeit, wie Schauspiel, Improvisation, Sprache und Sprechtechnik, Musical und Regie, aber auch Schminken, Frisuren, Maske, Bühnenmalerei und Lichttechnik. Unsere Auftaktveranstaltung Steuer- und Vereinsrecht gehört zwischenzeitlich zu den Rennern unserer Veranstaltungsreihe.

Als „Ständige Einrichtung des VHA“ ist unsere aktive Gestaltung in der Kinder- und Jugendarbeit zu sehen. Unser Ki-J-Team befasst sich auf der Ebene des Landesverbandes mit Fragen und Aufgaben aus dem Bereich des Kinder- und Jugendtheaters. Wir bieten damit die Grundlage, Kinder- und Jugendliche durch künstlerische und kulturelle Bildung für die ideellen Werte des Amateurtheaters zu gewinnen. Mit der Gründung des ersten Hessischen Jugend-Theaterensembles ist uns hierbei ein großer Schritt gelungen. Flankiert wird diese Maßnahme durch Theaterfreizeiten und dem Ki-Ju-Wettbewerb.

Ein wichtiger Baustein in unserer Verbandsarbeit ist die Einrichtung unseres Landesarbeitskreises für das Seniorentheater (LAK). Der LAK ist eine dauerhafte Organisation zur Förderung von Spielerinnen und Spielern im Seniorentheater. Mit dem „Hessischen SeniorenTheater-Forum in Wetzlar beim „Neues Kellertheater Wetzlar“ haben wir eine Plattform gefunden die es uns ermöglicht, Seniorentheater aktiv durch gezielte Seminare zu unterstützen und mit der Ausrichtung von Festivals das Seniorentheater zu mobilisieren.

Ein Rahmenvertrag mit der GEMA ermöglicht es, Theaterstücke mit abgabepflichtigen musikalischen Einspielungen zu reduzierten GEMA-Tarifen (20% Rabatt) aufzuführen. Dieser Vertrag erstreckt sich auch auf die gesellschaftlichen Veranstaltungen der Vereine.

Durch eine Haftpflicht- und Unfallversicherung bei der AXA sind unsere Mitgliedsbühnen – sofern sie uns eine Mitgliederliste eingereicht haben – gegen eine Vielzahl von Risiken versichert. Dazu ist bei der Geschäftsstelle eine spezielle Broschüre erhältlich.


Drei mal jährlich wird vom Verband die Verbandszeitschrift „ungeschminkt“ herausgegeben und zwar jeweils im Februar, Juni und im Oktober. Diese Zeitschrift geht an alle Mitgliedsbühnen. Sie enthält neben aktuellen Nachrichten aus der Amateurtheaterszene auch Informationen über Seminartermine und Spielpläne der Mitgliedsbühnen. Der redaktionelle Teil beinhaltet aber auch Spielberichte von Aufführungen und eine Vielzahl farbiger Fotos. Ferner erhalten die Mitgliedsbühnen kostenfrei die Zeitschrift des BDAT „Spiel und Bühne“.

Informationen zur Erlangung der Gemeinnützigkeit, über Steuerfragen und den Umgang mit der Künstlersozialkasse (KSK) können über die Geschäftsstelle eingeholt werden. Beim jährlichen Verbandstag, zu dem alle Mitgliedsbühnen eingeladen werden, besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Bühnenmitgliedern auszutauschen. Hier wird auch alle drei Jahre das VHA-Präsidium gewählt. Das Präsidium wird sich künftig verstärkt mit Öffentlichkeitsarbeit befassen. Das heißt, dass wir noch stärker in den Medien präsent sein werden und Berichte über Jubiläen, Ehrungen und ähnliche Events öffentlich machen wollen. Dazu gehört auch ein Infostand beim Hessentag.

Die Satzung zum download

Jubiläumsordnung des VHA

Ehrenordnung des BDAT

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen